SELH - Stadtentwässerungsbetrieb Lüdenscheid Herscheid AöR

Aktuelles

SuperNova

SuperNova

09.04.2024

Du bist auf der Suche nach einer interessanten und nicht alltäglichen Ausbildung?
Wir nehmen am 27.04.2024 wieder an der Jobmesse „SUPERNOVA“ von 10-18 Uhr im Sterncenter Lüdenscheid teil.
Komm vorbei, wir freuen uns auf deinen Besuch!!

Informiere dich und erfahre mehr über unsere Ausbildungsberufe und sichere dir eines unserer begehrten Schnupperpraktika:
Umwelttechnologe/Umwelttechnologin für Rohrleitungsnetze und Industrieanlagen (m/w/d)
Industriekaufmann / -frau (m/w/d) mit Option auf ein Betriebswirtschaftsstudium (B.A.)
Kaufmann/-frau für Büromanagement (m/w/d)

Bis bald,
euer SELH Ausbildungsteam

Messe ESBK

Messe ESBK

02.02.2024

Wir waren live dabei: am Tag der offenen Tür am Eugen-Schmalenbach-Berufskolleg in Halver-Ostendorf.

Wir haben uns sehr gefreut, mit vielen jungen Menschen ins Gespräch zu kommen, um auf unsere Ausbildungsberufe:  Umwelttechnologe Umwelttechnologin für Rohrleitungsnetze und Industrieanlagen (m/w/d) sowie auf unsere kfm. Berufe (m/w/d) aufmerksam zu machen.

SELH AöR gratuliert Ruben Neumann zur bestandenen Bachelorarbeit

SELH AöR gratuliert Ruben Neumann zur bestandenen Bachelorarbeit

30.01.2024

Nach dem erfolgreich absolvierten Kolloquium gratuliert Michael Deppe (technischer Betriebsleiter) Ruben Neumann zur bestandenen Bachelorarbeit.

Die Bachelorarbeit entstand im Rahmen der Kooperationsvereinbarung zwischen der Fachhochschule Münster –Fachbereich Energie Gebäude Umwelt- und der SELH AöR und wurde thematisch wie auch inhaltlich aktiv durch die Mitarbeiter der SELH AöR begleitet.

Thema der praxisorientierten Arbeit war der „ Einsatz von bewirtschafteten Be- und Entwässerungssystemen im Innenstadtbereich“ am Beispiel der Parkstraße in Lüdenscheid. Mit dem Einsatz solcher Systeme soll der oberflächliche Abfluss von Niederschlagswasser bei sommerlichen Starkregenereignissen reduziert werden und gleichzeitig eine Bewässerung der straßenbegleitenden Bäume in Trockenperioden ermöglicht werden.

Die in der Bachelorarbeit erarbeiteten Ansätze werden ab diesem Jahr in der Parkstraße in Zusammenarbeit mit dem STL und der Stadt umgesetzt. Dies ist ein erster Schritt zur Implementierung eines ganzheitlichen und zukunftssicheren Regenwassermanagementsystems (Regenwassermanagment Zukunft.SICHER) in Lüdenscheid, um die Stadt widerstandsfähiger gegenüber Starkregenereignissen zu machen, Grünflächen auch in Hitzeperioden bewässern und das innerstädtische Klima regulieren zu können. Ziel ist die dauerhafte Verbesserung der Lebensqualität in Lüdenscheid.

Neben ersten Ansätzen einer positiven Umsetzung von Maßnahmen des Schwammstadtkonzeptes zeigt die Bachelorarbeit auch, dass die Kooperation zwischen der Fachhochschule Münster und der SELH AöR in der Verbindung von Theorie und Praxis die Ausbildung junger Menschen zu Fachkräften aktiv unterstützt.

 

 

 

Verwaltungsrat beschließt Gebührensatzänderungen für die Jahre 2020, 2021 und 2022

Verwaltungsrat beschließt Gebührensatzänderungen für die Jahre 2020, 2021 und 2022

22.01.2024

Der Verwaltungsrat hat in seiner Sitzung am 14. Dezember 2023 die Gebührensatzungen mit den neuberechneten Gebührensätzen für die Jahre 2020, 2021 und 2022 beschlossen. Die Neuberechnung war aufgrund eines Musterprozesses am Oberverwaltungsgericht (OVG) NRW, bei dem es um die Gebührenkalkulation der Stadt Oer-Erkenschwick ging, notwendig. Rund 1.100 Widersprüche wurden von Gebührenzahlern aus Lüdenscheid und Herscheid eingelegt, die, um das weitere Verfahren abzuwarten, zunächst ruhend gestellt wurden. Nach dem Urteil im Mai 2022 und der Neufassung des Kommunalabgabengesetz (KAG) NRW im Dezember 2022 war erst im Laufe des Jahres 2023 eine rechtssichere Neuberechnung der Gebührensätze möglich.

 

Da alle Widersprüche einzeln geprüft, bewertet und anschließend beschieden werden müssen, wird die Erstattung für die Bürger, die Widerspruch eingelegt haben, noch etwas Zeit in Anspruch nehmen. In Zusammenarbeit mit unserem Abrechnungsdienstleister Stadtwerke Lüdenscheid GmbH wollen wir alle eingegangenen Widersprüche bis spätestens 30. Juni 2024 bescheiden.

 

Wir danken allen für ihr Verständnis und ihre Geduld während dieses Prozesses.

 

Für weitere Informationen oder bei Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Kontaktieren Sie dazu bitte unsere Gebühren-Hotline: 02351-6632100 oder per Mail an gebuehren@selh.de.

Der Müll, die Ratte, die Innenstadt

Der Müll, die Ratte, die Innenstadt

18.01.2024

 

Am 15.01.2024 erschien in den Lüdenscheider Nachrichten folgender Bericht:

Der Müll, die Ratte, die Innenstadt

 

Weiters zum Thema Rattenbekämpfung im Kanal und was der einzelne tun kann finden Sie unter:

https://www.selh.de/aufgaben/kanalnetz/rattenbekaempfung-im-kanal.html

Warnung vor Kanalhaien - billige Haustürgeschäfte.

Warnung vor Kanalhaien - billige Haustürgeschäfte.

21.12.2023

Die SELH AöR hat erfahren, dass Personen im Lüdenscheider Stadtgebiet unterwegs sind, die vorgeben den Kanal untersuchen zu wollen, beziehungsweise eine Untersuchung des Kanals anbieten.

Wir weisen darauf hin, dass dies nicht im Auftrag der SELH AöR geschieht.

Lassen Sie sich bitte nicht überrumpeln oder zu etwas drängen.

Auch mit Telefon-Anrufe werden Bürger zu einer Kanaluntersuchung gedrängt. Wenn Sie zu Werbezwecken amgerufem werdem, ohne vorher eingewilligt zu haben, ist das rechteswidrig. (Vgl. Bundesetzagentur)

Eine Prüfung der Abwasserleitungen (vormals Dichtheitsprüfung - jetzt Zustands- und Funktionsprüfung) ist für alle Grundstücke generell nicht mehr verpflichtend. Nur bei Neu- und wesentlichen Umbauten ist eine Prüfung notwendig. Selbstverständlich bleibt es dem Eigentümer unbenommen die Anschlussleitungen prüfen zu lassen. Vorher sollte man sich jedoch mehrere Angebote einholen und die Untersuchung sollte den Vorgaben der Zustands- und Funktionsprüfung gem. den technischen Vorgaben der SüwVO Abw entsprechen. Alles dazu finden sie hier.

Im Anschluss einer Untersuchung lassen Sie sich bitte nicht vorschnell zu einer Sanierung etwaiger Schäden überreden. Es gibt häufig unterschiedliche Varianten der Instandsetzung. Auh hier sollten Sie sich mehrere Angebote erstellen lassen.

Die Verbraucherzentrale hat zum Thema „Kanalhaie“ einen kurzen Erklärfilm.

 

Stadtwerke Lüdenscheid, STL und SELH unterstützen Erstklässler mit einem Starter-Paket zur Einschulung

Stadtwerke Lüdenscheid, STL und SELH unterstützen Erstklässler mit einem Starter-Paket zur Einschulung

25.08.2023

  • Brotdosen, Warnwesten und Wasserflaschen
  • Verteilung an alle Erstklässler in Lüdenscheid und Herscheid

 

Der Stadtreinigungs-, Transport- und Baubetrieb Lüdenscheid (STL) hatte im Jahr 2019 erstmals eine Verteilaktion für die neuen Erstklässler in Lüdenscheid und Herscheid ins Leben gerufen. Das Unternehmen spendierte kostenlos nachhaltig produzierte Brotdosen aus Zuckerrohr an die „i-Männchen“. Ein Jahr später beteiligte sich auch die Stadtentwässerungsbetrieb Lüdenscheid Herscheid AöR (SELH) an der Aktion und steuerte Warnwesten und Info-Material bei. Zum Start des neuen Schuljahres sind nun auch die Stadtwerke Lüdenscheid mit „an Bord“ und erweitern das Begrüßungspaket mit Wasserflaschen für den preiswerten, nachhaltigen und gesunden Konsum.

 

Mit den Geschenken zur Einschulung leisten STL, SELH und die Stadtwerke Lüdenscheid einen wichtigen, gemeinsamen Beitrag zu den Themen Nachhaltigkeit, Sicherheit und Gesundheit.

 

Am vergangenen Freitag, dem 18. August 2023, überreichten Kristina Reuber (STL), Thorsten Hardegen (SELH) und Alexander ten Hompel (Stadtwerke Lüdenscheid) die Geschenke stellvertretend der Erwin-Welke-Grundschule in der Fuelbecker Straße in Lüdenscheid. Insgesamt erhalten 770 Erstklässler sämtlicher Grundschulen in Lüdenscheid die Erstausstattung.

Abwechslungsreich und zukunftssicher

Abwechslungsreich und zukunftssicher

25.08.2023

Ausbildung bei uns...

Hier geht es zur Sonderausgabe ,,Ausbildung"

Link

Lüdenscheider Nachrichten / Lüdenscheid

Vereinbarung für Kanäle

21.07.2023


Lüdenscheid, Herscheid und Altena helfen sich beim Inspizieren und Spülen
von INA HORNEMANN


Klaus Kleindopp hat in Altena jahrelang mit Ralf Berger Kanäle gespült. Die Dienstleistung mitdem Spezialfahrzeug bietet das Altenaer Abwasserwerk nun seinem neuen Partner, dem Stadt-entwässerungsbetrieb Lüdenscheid Herscheid an.

Foto: Bonnekoh

Lüdenscheid
In einer Dringlichkeitsentscheidung hat der Hauptausschussder Stadt Altena am Montag eine öffentlich-rechtliche Vereinbarung zwischen dem Stadtentwässerungsbetrieb Lüdenscheid Herscheid (SELH) und dem Abwasserwerk der Stadt Altena getroffen. Sie tritt zum 1. August in Kraft. Es geht um die Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Abwasserbeseitigung.
Um die rasche Umsetzung der Vereinbarung umsetzen zu können, hatte der Hauptausschuss im Wege der Dringlichkeit getagt, da eine rechtzeitige Einberufung des Rates wegen der Ferienzeit nicht möglich war. Dem Rat wird die Entscheidung in der nächsten Sitzung zur Genehmigung vorgelegt. Das Altenaer Abwasserwerk und die SELH sollen die Aufgaben der Abwasserbeseitigung im Stadtgebiet Altena sowie im Stadtgebiet Lüdenscheid und im Gemeindegebiet Herscheid gemäß § 56 des Gesetzes zur Ordnung des Wasserhaushalts übernehmen. Eine Verpflichtung zur Übernahme dieser Aufgaben stellt für die Kommunen auch § 46 des Wassergesetzes für das Land Nordrhein-Westfalen dar. Die Parteien verpflichten sich, jeweils wechselseitig Aufgaben für die andere Partei durchzuführen. Das Abwasserwerk der Stadt Altena wird Kanal-Spülungen mit Bereitstellung von Personal und Spülwagen mit Wasseraufbereiter übernehmen. Im Gegenzug wird die SELH auf dem gesamten Stadtgebiet von Altena Kanal-TV-Untersuchungen mit der Bereitstellung von Personal und Kanalinspektionswagen durchführen und auch die ingenieurmäßigen Auswertungen der TV-Untersuchungen einschließlich der notwendigen Sanierungsvorplanungen übernehmen. Darüber hinaus stellen die Parteien sich gegenseitig in Notfallsituationen Logistik und Personal zur Verfügung, um eine geordnete Abwasserbeseitigung in Altena, Lüdenscheid und Herscheid sicherzustellen.
Die Erstattung der für die gegenseitig übernommenen Leistungen entstehenden Kosten ist in einer gesonderten Kostenentschädigungsvereinbarung geregelt. Genehmigt werden muss die Vereinbarung durch den Märkischen Kreis als Aufsichtsbehörde, der aber bereits geäußert hat, dass keine rechtlichen Bedenken bestehen.
Seitens der SELH, die als Anstalt öffentlichen Rechts anderen Gesetzmäßigkeiten unterstellt ist als denen der Städte und Gemeinden, gibt es bereits seit dem 17. Mai ein Okay. Der Verwaltungsrat hatte vor einiger Zeit einen Vorratsbeschluss gefasst. Bezahlt werden den jeweiligen Parteien Stundensätze. Altenaer Facharbeiter im Normaldienst kosten 49,50 pro Stunde. Nachts, samstags und sonntags werden 62 Euro fällig, an Feiertagen 116 Euro.
Der Stundensatz für den Altenaer Spülwagen als Nutzfahrzeug beträgt 96 Euro pro Stunde. Altena zahlt an die neuen Vertragspartner 59 Euro pro Stunde für die Facharbeiter im Normaldienst und 73,75 Euro für Einsätze in der Nacht und an Samstagen und Sonntagen. Der Feiertagsstundenlohn liegt bei 138,65 Euro. Die TV-Inspektion mit dem Nutzfahrzeug kostet 62 Euro in der Stunde.

Ins Klo dürfen nur Fäkalien und Klopapier!!

Ins Klo dürfen nur Fäkalien und Klopapier!!

05.06.2023

Aus gegebenen Anlass weisen wir darauf hin, dass ins Abwasser nur Klopapier darf.

Andere Produkte (z. B. Feuchttücher, feuchtes Klopapier, Zeitung, Küchenrolle, Papiertaschentücher. usw) dürfen nicht über die Toilette dem Abwasser zugeführt werden. Sollten Sie diese Prokukte anstelle von Klopapier benutzen, gehören sie anschließend in den Abfall.

Klopapier löst sich relativ schnell auf, andere Stoffe nicht. So kommt es schnell zu Verstopfungen auch in Ihrer Anschlussleitung. Diese können zum Rückstau von Abwasser in ihre Wohnung führen. Die Reinigung ist aufwendig und kostspielig.

Weiters zu diesem Thema finden Sie unter 7 Dinge, die nicht in die Toilette dürfen

 

Unser Imagefilm

Unser Imagefilm

05.06.2023

Hier gelangen Sie zu unserem Imagefilm: unter der Rubrik Über uns

 

Anpassung der Niederschlagswassergebühr

Anpassung der Niederschlagswassergebühr

14.04.2022